Historie

1958

Gründung Unternehmerzeitung

WirtschaftsKurier
1995

Rankingagentur

Campo-Data, Rankingagentur
2001

Gründung des Verlags

CH. Goetz Verlag
2003

Finanzportal

BÖRSE am Sonntag
2004

Weimer Redaktion GmbH (Cicero Magazin)

2006

Datenbank

Investor Service
2009

Portal

theEuropean
2010

Englische Edition

theEuropean
2011

Premiere

SignsAward
2012

Gründung der Holding

2012

WEIMER MEDIA GROUP übernimmt

BÖRSE am Sonntag
2013

Online-Start

pardon

2014

Wirtschaftkurier erhält Innovationspreis „Dieselmedaile"

WirtschaftsKurier
2015

Premiere

Ludwig Erhard Gipfel
2016

BÖRSE am Sonntag wird Pflichtblatt aller deutschen Börsen

BÖRSE am Sonntag
2018

Premiere

Mittelstandspreis der Medien
2019

Gründung

WMG-TV
2020

WEIMER MEDIA GROUP übernimmt

Die Gazette
2020

WEIMER MEDIA GROUP übernimmt

2021

WEIMER MEDIA GROUP übernimmt

Die WEIMER MEDIA GROUP auf Wachstumskurs

 
Die WEIMER MEDIA GROUP gehört zu den erfolgreichsten Verlagsgründungen Deutschlands. Das Verlagshaus mit Sitz in München und Tegernsee unter der Leitung von Christiane Goetz-Weimer und Dr. Wolfram Weimer umfasst ein Dutzend Medienmarken – vom klassischen Buch bis zu elektronischen Hybridmedien. Der Verlag ist zudem einer der großen Online-Publisher Deutschlands.

Das Publizisten-Ehepaar Christiane Goetz-Weimer (vormals „FAZ“ und „FAZ Sonntagszeitung“) und Dr. Wolfram Weimer (ehemals Chefredakteur „Die Welt“, „Berliner Morgenpost“ und „Focus“) gründeten in den 90er-Jahren die Marktforschungs-Agentur Campo-Data sowie den Buch- und Magazinverlag CH. GOETZ VERLAG. Mit dem Magazin „Cicero“ wagten beide dann den Eintritt in den Publikumsmarkt, zunächst mit einer Produktionsgesellschaft, später entwickelten sie einen Full-Service-Verlag. Zahlreiche digitale Aktivitäten kamen hinzu. 2012 gründete das Ehepaar in München die WEIMER MEDIA GROUP.

Das Verlagshaus setzt inhaltlich auf anspruchsvollen Politik-, Wirtschafts- und Finanzjournalismus. Geschäftlich baut der Verlag innovative Hybride – und wurde dafür schon vom Institut für das Erfindungswesen mit der renommierten Dieselmedaille ausgezeichnet. „The European“ ist heute Deutschlands großes Debattenportal und prägt mit mehr als neun Millionen Lesern den politischen Diskurs. Die „BÖRSE am Sonntag” ist das einzig anerkannte Digital-Pflichtblatt aller deutscher Börsen. Sie erscheint seit mehr als 15 Jahren wöchentlich digital sowie als saisonale Printausgabe und erreicht mehr als 100.000 Leser. Das Magazin „Anlagetrends“ erscheint als Printtitel deutschlandweit und gilt als Leitmedium der zahlreichen Finanzmessen. Das 1958 gegründete Traditionsblatt „WirtschaftsKurier” ist Deutschlands  große Unternehmerzeitung und wurde zum 60-jährigen Jubiläum als „größte Zeitung der Welt“ in XXL-Dimensionen gedruckt. Das Satiremagazin „pardon” erfreut die Freunde des gepflegten Humors. Die Geschäftssparte der elektronischen Direktmedien, der sogenannte „Investorservice“, bietet mit 280.000 Akteuren eine der größten Finanz-Datenbanken in der E-Mailing-Kommunikation in Deutschland an.

Seit Dezember 2019 setzt die Gruppe mit WEIMER MEDIA TV auch auf eine eigene Bewegtbildsparte. Das Angebot produziert exklusives Bewegtbild in Form von Videos, TV-Interviews, Streams und Unternehmensfilmen mit qualitätsjournalistischen Inhalten, insbesondere Interviews mit Spitzenpolitikern, Unternehmenslenkern, Wissenschaftlern und Medienmultiplikatoren.

Im Jahr 2020 expandierte das Verleger-Ehepaar erneut. Im Februar kaufte die WEIMER MEDIA GROUP das kulturpolitische Magazin
„Die Gazette“. Seitdem erscheint die Publikation vier Mal jährlich im Verbund mit „The European“ als Doppel-Printmagazin. Im November erfolgte mit „Markt und Mittelstand“ der nächste Zukauf. Die Publikation steht für anspruchsvollen Wirtschaftsjournalismus und ist Deutschlands größtes Mittelstandsmagazin. Das Verlagshaus wird die drei Wirtschaftsmedien „Markt und Mittelstand“, „WirtschaftsKurier“ und „Börse am Sonntag“ gemeinsam weiter entwickeln.

Die WEIMER MEDIA GROUP fungierte zudem als Start-up-Hilfe für das Kaufhaus des Guten (kadegu). Das Online-Kaufhaus liefert genauso schnell und zum selben Preis wie etablierte Anbieter, spendet aber bei jedem Einkauf einen festen Betrag an Waisenkinder in Argentinien. Das kadegu verfügt über sechs Millionen Bücher, hinzu kommen weitere Angebote wie -Filme, Musik, Hörbücher und Kalender.

Das Medienhaus organisiert zu allen Medien systematische Live-Journalismus-Formate. Darunter lokale Roundtables wie bundesweite Kongresse und Tagungen mit Politikern, Wirtschaftsführern, Spitzenwissenschaftlern und Mediengrößen. Der Ludwig-Erhard-Gipfel, der als Meinungsführertreffen Deutschlands einmal jährlich Spitzengäste an den Tegernsee lockt, hat sich zu einem „deutschen Davos” (ARD) entwickelt. In Berlin und München werden im Frühsommer die Zeichensetzer des Jahres mit dem SignsAward gekürt, und in der Alten Oper Frankfurt findet im Herbst im Rahmen der Marken Gala die Verleihung des Mittelstandspreises der Medien statt.